Cortison Teil 2

Was ist Cortison:

Cortison ist ein lebensnotwendiges, körpereigenes Hormon, das in der Nebenniere produziert wird. Cortison hat als natürlicher Stoff eine Reihe wichtiger Aufgaben. So regelt es gewisse Teile des Fett-, Eiweiss- und Mineralstoffwechsels. Es steuert wichtige Vorgänge der körpereigenen Abwehr (=Immunsystem) und es wird vor allem auch für die Abwehr des Körpers auf äussere Belastungen benötig. Cortison wird deshalb auch als «Stresshormon» bezeichnet.
Das körpereigene Cortison und die künstlich hergestellten Cortisonmedikamente (z.B. Prednison, Calcort und Spiricort) sind zudem die am besten und schnellsten wirkenden Entzündungshemmer.
Durch diese Wirkung sind Cortisonmedikamente zum Teil lebensrettend (schwerer Asthamanfall, schwere rheumatologisch-immunologische Erkankungen wie Vaskulitis, systemischer Lupus erythematodes.
Einsatzgebiet Cortison:
  • Rheuma
  • Allergien
  • Asthma 
  • Hauterkrankungen
  • Schmerzen
Nebenwirkungen:
  • Vollmondgesicht
  • Osteoporose
  • Diabetes
  • Blutfettspiegelanstieg
  • Muskelschwund / Muskelschwäche
  • Stammfettsucht
  • Sexualstörungen (Unfruchtbarkeit und Impotenz)
  • blaue Hautstreifen (Haut wird durchsichtig und man sieht die Adern mehr als sonst)
  • Cortisonakne
  • Ödeme / erhöhtes Thromboserisiko
  • Kaliumverlust
  • erhöhte Infektanfälligkeit
  • Wundheilungsstörrungen
  • Wachstumshemmungen
  • Magengeschwüre
  • Magenblutungen
  • Psychosen
  • Hautgeschwüre
  • Zunahme
Die rotmarkierten habe ich, die blauen hatte ich.
Diese Nebenwirkungen treten nicht im Rahmen der Notfallmedikamentierung auf, sondern nur bei Langzeitanwendung, oder häufiger Kurzzeitanwendung
Man kann die Cortison Langzeittherapie auf einen Nenner bringen, nämlich, dass die Nebenwirkungen oft dramatischer sind, als die Krankheit, die es zu behandeln gilt.
Auch konnte ich dann Cortison nicht einfach absetzten sonder musste über 4 Wochen langsam reduzieren. Da der Körper ähnlich reagiert wie bei einem Entzug.
Und nach dieser letzten Erfahrung kann ich nur eines sagen: Nie mehr Cortison. Ausser es würde um Leben oder Tod gehen. Diese ganzen Nebenwirkungen sind es für mich nicht wert. Ich will mich wieder wohl in meinem Körper fühlen. Und so heftig es vielleicht für einige klingen mag: ich bin lieber im Rollstuhl als das ich das alles nochmals durchmache. Alleine das psychische. 
Jeden Tag spüre ich die Nebenwirkungen. Ich hatte so eine schöne reine Haut. Nie gross Pickel usw. und jetzt? Ich getraue mich kaum noch im Sommer kurzärmlige Shirts anzuziehen. 
So und gleich gibt es den 3. Teil. Mit Fotos von mir und der Veränderung.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


up